Unsere Grillwanderung 2016 – Wieder ein herrliches Sommervergnügen!

Aktive 55plus Remseck

Remseck und drum herum –Wandern und Erleben

Eine richtig runde Sache war wieder unsere jährliche Grillwanderung mit über 40 Teilnehmern und bei idealem Wetter, und wieder durften wir zur Grilletse die Gastfreundschaft des TC Neckarrems im Klubhaus in Anspruch. Nachdem alle Salat-, Nachtisch- und Kuchenspenden verstaut waren, spendete zur Einstimmung unser Wanderfreund Helmut (Schäuffele) noch ein Gläschen Prosecco, so dass wir etwas beschwingt die kleine Runde angehen konnten. Zuerst hinunter an den Neckar, dann zum Neckarstrand vor und weiter die Rems entlang, über den Steg und hinauf zum oberen Rand des Steinbruchs bei schöner Aussicht. Diese reichte später bis Ludwigsburg und weit zum Stromberg, als wir über die Feldflur zum Klubhaus zurück wanderten. Dort dufteten schon die kundig von Günther (Barth) und Heinz (Benz) vorbereiteten Würste, und nachdem jeder einen schönen Platz auf der Terrasse gefunden hatte, wurde dann auch das Salatbüffet eröffnet mit einer großen leckeren Auswahl. Daran schloss sich im weiteren eine Dessert- und Kuchenauswahl an, dazu duftete auch schon bald frischer Kaffee. Unsere Wanderfreundin Brigitte (Neidlein) war nach manchen Schicksalsschlägen mal wieder dabei und freudig in der Runde begrüßt worden. Sie ließ es sich nun nicht nehmen, eine Lokalrunde Getränke auszugeben, und so hockten wir gemütlich und bei angeregter Unterhaltung, im Schatten oder in der Sonne, bis der Aufbruch angemahnt wurde. Viele helfende Hände waren bereit, alles wieder auf Vordermann zu bringen, herzlichen Dank dafür an alle, auch an die vielen SpenderInnen. Besonders aber an unsere zwei Monis (Rieck und Schaper), die routiniert die Theke und die Küche „schmissen“. Nur wenn alle mithelfen, lässt sich überhaupt solch ein schönes Festle durchführen.

Ein schöner Tag! – Busausflug nach Neresheim, Ipf, Bopfingen und Nördlingen

P1050380 P1050377Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Bei einem erlebnisreichen Tagesausflug mit fast vollem Reisebus ging es auf schöner Fahrt durch das Remstal und an Aalen vorbei auf das karge Härtsfeld und dort zur imposanten Klosteranlage der Benediktinerabtei Neresheim. Nach dem schon gewohnten „prickelnden“ Umtrunk, reichte es noch zu einem interessanten Rundgang, auch  in die prächtig ausgestattete Klosterkirche. Kurz war dann die Fahrt weiter in die ehemals Freie Reichsstadt Bopfingen mit dem beherrschenden Ipf, auf den wir hinauf wandern wollten. Von einem Parkplatz auf halber Höhe an einer kleinen Kelten-Ausstellung ging es dann los und fast alle konnten mit ganz hoch marschieren, man spürte förmlich die geschichtliche Vergangenheit als keltischer Fürstensitz und wir genossen eine beherrschende Rundumsicht. Danach fuhren wir zur gemütlichen Mittagseinkehr in Bopfingen, ehe es dann weiter ins Ries hineinging, eine einzigartige Landschaft, entstanden vor etwa 15 Mill. Jahren durch einen verheerenden Meteoriteneinschlag. Dort spazierten wir durch das idyllische, mauerumkränzte und kreisrund gebaute Nördlingen auf einer interessanter Stadtführung, teilweise auch auf der berühmten Stadtmauer, fakultativ konnte man auch das RiesKraterMuseum besuchen. Nach einer Kaffeepause mittendrin, ging es dann auf interessante Fahrstrecke zurück, Zeit, um auch die vielen schönen Eindrücke und Erlebnissen des Tages Revue passieren zu lassen. Und unsere Wanderfreundin Brigitte Henrich, ließ es sich nicht nehmen, in fröhlicher Stimmung die 47 Teilnehmer mit Wander- und Volkslieder  zum gemeinsamen Singen  zu begeistern.

 

Vom Schloss zur Glems – Schöne Tour von der Solitude nach Leonberg

Aktive 55plus Remseck

Remseck und drum herum –Wandern und Erleben

Zur schönen Erinnerung und zum Nachwandern: Bei unserer schönen Monatswanderung im Juli 2016 genossen wir mit 30 Teilnehmern und entgegen der Vorhersage bei angenehmem Wetter nach interessanter Anfahrt mit U14 und Bus, auch durch den Stuttgarter Westen mit bemerkenswerten Gebäuden, auf unserer Tour als besondere Höhepunkte die von Herzog Carl Eugen veranlasste Schlossanlage Solitude samt prächtiger Aussicht bis nach Remseck, die gefragten, ebenfalls aussichtsreichen Wohngebiete Bopser und Schillerhöhe, das besonders reizvolle Naturschutzgebiet Gerlinger Heide, den weithin sichtbaren Engelbergturm und die idyllische Altstadt von Leonberg samt Schloss und bekanntem, reich blühenden Pomeranzengarten. Natürlich durfte unterwegs auch eine wohl schmeckende, etwas langwierige  Mittagseinkehr, aber mit Schnäpsle, in einer Gartenwirtschaft und zum Abschluss eine schöne Kaffeepause auf dem Leonberger Marktplatz nicht fehlen. Die Wanderung war etwa 10 km lang, es ging auch ein Stück auf Wanderpfaden, von „lieben“ Radlern leider rücksichtlos und rechtswidrig benützt und teilweise zerfurcht und damit gefährlich rutschig, also waren Wanderschuhe Pflicht. Von Leonberg aus erreichten wir mit Bahn und U14 über den Hbf bequem wieder Remseck.

Ausflug ins Hohenlohische – Museumsdorf Wackershofen und idyllisches Öhringen

Aktive 55plus Remseck

Remseck und drum herum –Wandern und Erleben

 Ein abwechslungsreicher Ausflug mit Bus und Bahn führte uns am 23.6. über Waiblingen und Backnang durch das Murrtal und über Schwäbisch Hall ins Museumsdorf Wackershofen. Die beiden Museumsführer konnten in den besichtigten Häuser die „gute alte Zeit“ anschaulich aufleben lassen, die nun aber wirklich oft nicht gut war. Denn es waren überwiegend harte Zeiten damals mit Hungersnöten, viel Arbeit, hoher Kindersterblichkeit, immer mal wieder Krieg und schlimme Epidemien, wobei der fehlende Strom und das fehlende Wasser im Haus noch das kleinste Problem war. Danach konnten wir uns im Biergarten im Schatten erholen, nachdem wir bei unserem Ausflug einen wirklich heißen Sommertag, nach vielen Regentagen,  erwischt hatten. Zeitlich reichte es dann wider Erwarten doch noch nach Öhringen, das durch die Landesgartenschau aufs Schönste herausgeputzt ist,  und zu einem Rundgang und gemütlicher Kaffee-/Eispause, während ein Teil der Gruppe das Museum bei einem weiteren Rundgang vertiefte. Die Gruppe traf sich zur gemeinsamen Rückfahrt dann in Öhringen, die Rückfahrt über Heilbronn und durch das Neckartal war interessant, und so kamen wir wohlbehalten nach einem schönen Tag wieder über Ludwigsburg in Remseck an. Nochmal herzlichen Dank an Moni und Ingo (Rieck) für diese sehenswerte Runde.

 

Unterwegs im Schönbuch – Von Bebenhausen zum Schloss Hohenentringen

DSCI0014 DSCI0016

 

Aktive 55 plus

Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Zum Nachmachen: Am 1. Juni 2016 starteten 28 erwartungsvolle Teilnehmer zum Naturpark Schönbuch, ein riesiges Waldgebiet und deshalb ehemals bevorzugtes königliches Jagdrevier. Mit Bus und Bahn erreichten wir auf interessanter Fahrt Bebenhausen und erkundeten dort bei einer Führung eine der besterhaltenen Klosteranlagen der Zisterzienser, gegründet um 1180, mit schönem Kreuzgang, ehemals Herzstück des Klosters, den elegant wirkenden Sommerspeisesaal die Klosterkirche mit ungewöhnlicher Kanzel, auch die Klosterzellen und weitere Räume des damaligen Klosterlebens, das für die Mönche ja nur in den Mauern des Klosters selbst stattfand. Dazu gab es Laienbrüder, die sich außerhalb um die Bewirtschaftung und Finanzierung einer solch großen Anlage kümmerten. Dann ging es auf herrlichem Wanderweg durch den Naturpark Schönbuch mit seinen weiten Wäldern und tollen Aussichten zum Schloss Hohenentringen zur guten Einkehr, trotz ein paar Regentropfen im aussichtreichen Biergarten. Danach wanderten wir hinunter nach Entringen, am westlichen Rand des Schönbuchs gelegen, und mit der Ammertalbahn ging es dann ins nahe Herrenberg. In der malerischen Altstadt konnten wir den Marktplatz mit den vielen Fachwerkhäusern bewundern, auch lohnte sich der Anstieg zur berühmten Stiftskirche mit sehenswerter Einrichtung, wegen ihres gedrungenen Turmes auch die Glucke vom Gäu genannt.  Dazu gab es Gelegenheit zur gemütlichen Kaffeepause, dann fuhren wir mit der S-/U-Bahn wieder nach Remseck zurück. Es war ein wunderschöner, abwechslungsreicher Tag mit einer etwa 10 km langen, 2,5 stündigen Tour in diesem bekannten Wandergebiet.

Für alle Garten- und Pflanzenliebhaber – Führung durch das Blühende Barock Ludwigsburg

Aktive 55plus Remseck

Remseck und drum herum –Wandern und Erleben!

Ein DSCI0009Nachbericht: Für 28 Garten- und Pflanzenliebhaber interessant und lehrreich war eine Führung im BlüBa mit Gärtnermeister Franz Armbruster im Wonnemonat Mai. Leider meinte Petrus, er müsste mit längerem leichte Regen nur den Blumen und Pflanzen Gutes tun, der Fachmann meinte dann auch, dass die das dringend brauchen würden! Aber ob es ausgerechnet bei unserer Führung sein musste? Nun denn, bewaffnet mit Regenschirmen marschierten wir  durch die schöne Gartenanlage, manche entdeckten dabei bisher unbekannte Winkel, aber auch viele Blumen neu. So erfuhren wir viel Interessantes und Wissenswertes über die Geschichte der Gartenschau und den Blütenzauber im Blühenden Barock und die arbeitsintensive Pflege.  Und es gab auch manchen Rat für Pflanzen daheim und auch den einen oder anderen Tipp. Nach der Führung saß man teilweise noch bei einem Kaffee zusammen, und konnte so alles Gesehene Revue passieren lassen. Erwähnenswert noch, dass die Führungskosten von der Wanderkasse übernommen wurden, die Führung selbst also gratis war.

 

 

Spargel satt! – Ein Tag im Zeichen des Spargels

IMG_1386
Führung in Weinsberg

Aktive 55plus Remseck

Remseck und drum herum –Wandern und Erleben

Nachbericht: Bei einem schönen Busausflug im Wonnemonat Mai war das treffende Motto: Spargel satt – Ein Tag im Zeichen des Spargels! Mit einem Reisebus erreichten wir bequem das Kochertal und einen bekannten Spargelhof. Unterwegs machten wir aber die schon liebgewonnene Rast auf der malerischen Burg Stettenfels mit einem „Sektfrühstück“ zur Einstimmung auf einen schönen Tag. Nach der Begrüßung auf dem Hof machten wir eine Feldbegehung mit Gelegenheit zum Spargelstechen, unterwegs erfuhren wir viel Interessantes und Wissenswertes über dieses königliches Gemüse, die geschichtliche Entwicklung, die gesunden Inhaltsstoffe bis hin zu den Eigenheiten des Anbaus. Mutige meldeten sich dann zum Spargelstechen, was einiges an Technik und Übung abverlangte. Zurück auf dem Spargelhof wurde uns noch die Weiterverarbeitung des Spargels nach der Ernte und ein kurzer Informationsfilm über den Spargelanbau gezeigt, bei dem wir schon den „Spargelwein“ probieren konnten. Danach wurde aber dann das Spargelbuffet eröffnet, an dem sich die Teilnehmer nach Herzenslust satt essen konnten, bestehend aus viel erntefrischem Spargel, dazu Schinken, Kassler und Kartoffeln und manchem Viertele. Im Hoflädle gab es dann auch Spargel und Kartoffeln aus eigenem Anbau und regionale Produkte zum Mitnehmen.

Doch der Tag bot noch weitere Höhepunkte. Denn wir machten noch ausgiebig Halt im wunderschönen Weinsberg, das mit dem Slogan wirbt: „Treue Weiber, Reben und Romantik“. Bei einer 2-stündigen interessanten Führung mit einem Gästeführer im historischen Gewand  spazierten wir zur imposanten Johanneskirche, machen einen Streifzug durchs Städtle, um die Geschichte des Ortes kennenzulernen und einige gingen dann noch hoch zur Ruine Weibertreu, von wo aus der Blick weit ins Weinsberger Tal und bis hinauf in die Löwensteiner Berge reichte. Die anderen hatten Gelegenheit zu einer gemütlichen Kaffeepause, dann ging es wieder über die Autobahn heimwärts, es war ein interessanter, abwechslungsreicher und auch kulinarisch ansprechender Erlebnistag!

 

 

Im Naturpark Stromberg-Heuchelberg – Hohenhaslach, Michaelsberg und Bönnigheim

Stromberg16
Rast in der Pfeifferhütte

Aktive 55plus Remseck

Remseck und drum herum –Wandern und Erleben

Empfohlen zum Nachmachen: In den abwechslungsreichen Naturpark Stromberg-Heuchelberg, einer „Insel der Ruhe und Erholung“, ging unsere Monatswanderung im April 2016. Über Großsachsenheim war unser Ausgangspunkt Hohenhaslach gut erreicht, zuerst durch den in einmaliger Lage gelegenen Ort, dann auf angenehmen Wegen durch Weinberge und weitläufige Wälder mit kurzer Rast an der Pfeiferhütte und hinauf  erreichten wir den Michaelsberg mit toller Aussicht und sehenswerter Michaelskirche mit romanischen Bauelementen und einmaligen Ausmalungen.  Wieder hinunter mit interessantem Blick auf den bekannten Vergnügungspark Tripsdrill ging es zur Mittagseinkehr und wohlgestärkt danach auf schönem aussichtsreichen Weg nach Bönnigheim. Mit dem Bus fuhren wir dann über Bietigheim heimwärts, machten unterwegs eine süße Kaffeepause in einem schön eingerichteten Hofcafé mit Hofladen. Insgesamt marschierten wir ca. 12 km in herrlicher Landschaft. Gerne weitere Infos auf Anfrage. Peter-Jürgen Gauß

Remsecker Ferienprogramm 2016 – Und wir sind dabei!

Aktive 55plus Remseck

Zum Sommerferienprogramm 2016 in Remseck wollen wir mit einem Bastelvormittag beitragen. Unter dem Motto:

Upcycling – Mach aus Müll was Tolles!

bietet unsere Gudrun Gauß für 6- 10 jährige an, aus gebrauchten Getränketüten, Plastikflaschen oder Gläsern schöne Blumenvasen/Bleistiftköcher für sich oder als Geschenk für andere zu basteln. Der Termin ist der 6.9.2016 von 10 – 12 Uhr.

Und so schön kann Müll werden:

013

012011

Sicher und selbstbestimmt älter werden – Eine Vortragsreihe der Aktive 55plus Remseck

Aktive 55plus Remseck

Die bisherige Vortragsreihe „Sicher und selbstbestimmt älter werden“ mit drei Veranstaltungen fand großes Interesse, auch außerhalb unserer Gruppe. Wir hatten jeweils bis zu 50 Teilnehmer, die sich für die aktuellen Themen interessierten. Nachfolgend einige Links zu weiterführenden Infos, zur Verfügung gestellt von Frau Glück, unserer Referentin vom Polizeipräsidium Ludwigsburg, damit auch die, die keine Gelegenheit hatten, die kleine Vortragsreihe zu besuchen, sich auch

informieren könneDSCI0012n:

Zivilcourage:

Sicher leben (Alltagskriminalität):

Schaut also einfach mal rein!