Meine Wander-/Spazieranregungen

PICT1131Die Wander-/Spazieranregungen sind unverbindlich und ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Wanderkarten und Wanderausrüstung werden jeweils dringend empfohlen. Die Nutzung dieser Anregungen geschehen ausdrücklich auf eigenes Risiko und sind nur für den privaten Gebrauch gestattet. Bei den beschriebenen Routen handelt es sich um öffentlich zugängliche Wege, auf deren Pflege und Beschaffenheit ich keinen Einfluss habe.

In Corona-Zeiten 2020: Damit in diesen schlimmen Zeiten die „Decke nicht auf den Kopf“ fällt, will ich als Leiter unseres Wander- und SpazierKlubs für unsere Klubler und alle Interessierten im Amtsblatt ab 8.4.2020 in den nächsten Ausgaben Spazierwege-Anregungen in Corona-Zeiten veröffentlichen. Der passionierte Spaziergänger oder gar Wanderer kennt die Strecken sicher. Es gibt aber auch viele, die dies als willkommene Anregung  aufnehmen, um in schönster Frühlingszeit in frischer Luft Remseck und Umgebung zu genießen. Bitte beachten Sie aber die aktuellen Virus-Verhütungsvorschriften! Und Sie wissen doch: Gehen ist gesund, unstrittig!

8.4.2020 Peter-Jürgen Gauß

  • Wander-/Spazieranregung Mai 2021

    Weiterhin durch Corona-Einschränkungen wenig andere Freizeitmöglichkeiten, kein Biergarten, Einkaufen, Bummel und Kaffeetrinken, also weiterhin einfach raus in die ja jetzt besonders schöne, nämlich blühende Natur. Wie in unserem Newsletter für diesen Monat nun auch hier die Wander- und Spazieranregungen für Mai, damit alle es mal ausprobieren und genießen können:

    Eine schöne Runde ab Hochberg, parken am Tennisplatz. In den Ort auf Waldallee an Apotheke vorbei, an Bürgerhalle rechts ab und über Fußgängersteg zur Haltestelle Rot. Dann auf landwirtschaftlichen Weg neben der Straße nach Hochdorf zum Wilhelmsplatz (Bäcker), dort am beeindruckenden Gutshof rechts haltend zur Gemeindehalle/neue Hobbybude und begleitenden Weg Richtung Bittenfeld nehmen. An dessen Ende links ab, über Brücke Zipfelbach und rechts haltend in den Ort hinein (Eisdiele, Metzger, Bäcker). Die Hauptstraße (Schillerstraße) Richtung Hohenacker, ab Remser Straße parallel und dann zum Ort hinaus und den befestigten Weg nach rechts hoch, immer Richtung Wasserturm und Hochberger Wald. Diesen durchqueren und man hat das Ziel nach knapp 8 km erreicht. https://www.komoot.de/tour/340646505?ref=wtd

    Großbottwar, schön gelegen im Bottwartal ist der Ausgangspunkt unserer tollen Tour. Wir fahren durch den Ort und rechts ab (Autohaus Reichle) zum Industriegebiet Kellersrain (Kreuzstraße Lederfabrik Gmelich) und parken dort. Die Straße Kellersrain hoch und an der Bebauung entlang, dann vor Streuobstwiesen links hoch unter weiter hoch bis zum Harzberghäusle, ein früheres Wengertschutzhäusle, auch zum Ausruhen. Dort weiter hoch, im Wald eine Kehre bis zum herrlichen Aussichtspunkt am Harzberg.  Am Waldrand und Weinbergen geht es entlang und den befestigten Weg in den Wald hinein und durch das schöne Waldstück auf breitem Weg. Vor dem Weiler neuwirtshaus geht ein Waldweg links ab, durch einen  Hundeverein (Boxer-Klub) durch und auf dem Höhenrücken Richtung Burg Lichtenberg mit beherrschender Aussicht, Zugang nur manchmal möglich. Dann etwas zurück und auf den darunterliegenden Weinbergweg und diesen hinunter in den Weinort Hof und Lembach (Besen Ziegler). Quer durch oder am Mühlkanal entlang kommen wir auf ein Sträßchen, das uns an der schön gestalteten Benzenmühle zum Ausgangspunkt führt. Eine landschaftlich überaus schöne Tour mit ca. 11 km und einem größeren Anstieg zur lohnenden Aussicht! https://www.komoot.de/tour/376457510?ref=wtd

    Bei Komoot muss man sich nicht anmelden, um die Touren zu sehen.

    Weiterlesen...
  • Wander-/Spazieranregung April 2021

    Weiterhin durch Corona-Einschränkungen wenig andere Freizeitmöglichkeiten, kein Biergarten, Einkaufen, Bummel und Kaffeetrinken, also weiterhin einfach raus in die ja jetzt besonders schöne, nämlich blühende Natur. Wie in unserem newsletter für diesen Monat nun auch hier die Wander- und Spazieranregungen für April, damit alle es mal ausprobieren und genießen können:

    Wanderung über Höhen und durch Täler in der Backnanger Bucht https://www.komoot.de/tour/351526479?ref=wtd

    Kurze Beschreibung: Anreise nach Weissach im Tal Hauptort Unterweissach Parkplätze am Friedhof in der Friedenstraße. Es geht dann am Altersheim hinunter zum Brüdenbach, übers Brückle nach rechts und hinauf zur Brüdener Straße. Da rechts auf Gehweg und hinüber und die Treppen hoch kommt man auf den Alten Kirchweg, nun auch ausgeschildert als Biotop-Lehrpfad, später mit einem ersten Biotop einer Lehmgrube. Es geht aussichtsreich weiter und bei einem Modellflugplatz nach links und hoch Richtung Dresselhof. Oben nach rechts und hin und her nach Mittelbrüden hinunter mit Industriegebiet und Gartenmarkt. Vorne an der Hauptstraße gehen wir kurz nach links und die Bachstraße nach rechts, über den Brüdenbach hinüber und  dann nach rechts einen wunderschöner Weg am Bächle entlang nach Unterbrüden. Dort geht der Weg dann am Holzbach in gleicher Richtung bis Ortsende, dann links und rechts über einen Hochwasserdamm, über den Holzbach und auf einem Wiesenweg hoch zur Landstraße. Die kurz links, hinüber und geradeaus hoch auf einen tollen aussichtsreichen Höhenweg, der an einem großen Freizeitgelände vorbei uns wieder zum Auto führt. Die schöne Runde ist ca. 10 km lang in wunderschöner Landschaft. 

    Wanderung über Hörnle nach Marbach und über den Eichgraben zurück. https://www.komoot.de/tour/358141635?share_token=absLbkDdH78BZgE7wT5ZiJa4dRQkK3jUU7dKcsiBfEd0oXP9qN&ref=wtd

    Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Eichgraben unter der Brücke der Landstraße von Poppenweiler nach Marbach. Wir wandern den Eichgraben abwärts, dann hoch zum OT Hörnle und nach rechts den Wanderweg über den Hörnlesteg nach Marbach. Dort geht es durch das Wohngebiet einfach immer geradeaus bis zur Weimarstraße, dort nach rechts und am Schulzentrum vorbei auf eine aussichtsreichen Höhenweg. Der führt uns immer geradeaus zur WG Marbach, wohl zu, wir gehen gegenüber an einer Gärtnerei denn immer der Nase nach bis zum Eichgraben und dann nach rechts zum Auto. An der Weimarstraße kann man auch einen Abstecher geradeaus zur schillerhöhe mit Park und Museen machen. Die schöne abwechslungsreiche Runde ist 4,5 km lang und ohne Anstrengung, mit schönen Aussichten.

    Weiterlesen...
  • Wander-/Spazieranregung März 2021

    Man muss ja nicht immer die gleichen Routen nehmen, guckt mal es gibt ja viele Anregungen, auch kürzere Runden. Wir waren z.B. am Sonntag 7.3.21 richtig nostalgisch auf unserer Schloss-Ebersberg-Runde unterwegs, die wir vor fast genau einem Jahr zusammen am 4.3.2020 (!) als letzte Tour vor Corona-Beschränkungen machen konnten. Viele waren dabei, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das genannte Schloss dann erstiegen, Mittagspause in Waldenweiler und dann hinüber nach Althütte ins Dorfmuseum. Damals ein herrlicher Tag, wer dabei war, erinnert sich sicher; nun machten wir eine Rundtour mit Vesper aussichtsreich an der Burg-/Schlossmauer, ca. 8 km. Hier der Link für die Runde fürs Handy/PC, Start und Ziel ist Auenwald-Däfern, irgendwo im Ort parken. Wer dazu Fragen hat, bitte melden.

    https://www.outdooractive.com/de/r/202177175?share=%7Ezpbjye7a%244ossu3ka&utm_source=mail&utm_medium=social&utm_campaign=user-shared-social-content

    Alternativ ohne große Fahrt und Anstieg: Eine schöne Runde von Hochdorf aus nach Siegelhausen und über Bittenfeld zurück, ca. 6,5 km. Viel Spaß dabei!

    https://www.outdooractive.com/de/r/202177751?share=%7Ezpbjiiem%244ossu3ke&utm_source=mail&utm_medium=social&utm_campaign=user-shared-social-content

    Weiterlesen...
  • Wander-/Spazieranregung Februar 2021

    Unsere diesmal eher gemütliche Wanderanregung: Der Besinnungsweg Bittenfeld – Ein kulturhistorischer und spiritueller Rundweg durch die Landschaft in und zwischen Bittenfeld und Siegelhausen soll diesmal die Wanderempfehlung in der näheren Nachbarschaft sein. Der gut ausgeschilderte Weg ist 2007 eingerichtet worden und führt durch die Ortschaften und die schöne Natur drum herum. Wir sind ihn im Januar 2008 mit Aktive 55plus mal gewandert, Zeit also, ihn doch nochmal unter die Wanderschuhe zu nehmen. Nähere Infos und zum Ausdrucken: www.bittenfeld.info/besinnungsweg/pdf/BWB_Broschuere_2014_ohne_Zitate.pdf oder Broschüre auf dem Rathaus Bittenfeld oder in Bittenfeld bei der  Zehntscheuer Alemannenstr. 4 (Kasten). Viel Spaß bei „spirituellen“ Wandern! Parkplätz am Friedhof, von der Hauptstraße am Altersheim Elim links ab in die Gumpenstraße. Dann weiteren landwirtschaftlichen Weg los marschieren und an der Station 3 in die Runde einsteigen.

    Wer aber eine aussichtsreiche WeinbergTour will, hier noch ein Tipp von Gundelsbach aus, idyllisch gelegen in einem Seitental des Remstals; dort meint man, man sei im Urlaub! Anfahrt nach Großheppach, dann Richtung Grunbach, vor Ortsende angeschrieben nach links ab und parken in der Ortsmitte von Gundelsbach (Parkplatz). Wir marschieren nach links ab und dann nach rechts das Kohlgässle hoch in die Weinberge. Immer einigermaßen geradeaus führt der gute Weg in den Wald, dort dann in eine Rechtskurve, immer bergauf, schön zum Durchschnaufen. Aus dem Wald kommend halten wir uns eben halbrechts, nicht hoch zum Waldrand, und spazieren mit herrlicher Aussicht ins Remstal und den untenliegenden Ort durch die Weinberge bis zu einem Parkplatz an der Landstraße, die hoch nach Buoch führt. Dort geht es durch den Parkplatz nach rechts, die dritte Abzweigung nach links auf einen schönen Panoramaweg mit Weitblicken bis nach Stuttgart hinein. Ein wenig oberhalb ist dann der Landschaftspark Steinfelsen angelegt, mit grandioser Aussicht, bei der Remstal-Gartenschau als „Fenster des Remstals“ beworben. Wir gehen danach nach rechts, dann nach links hinunter zur Landstraße und an der entlang zum sehenswerten Kirchplatz mit Kirche, Altem Rathaus und Brunnen. Näheres über Grunbach https://www.zvw.de/lokales/schorndorf/zvw-sommertour-historische-f%C3%BChrung-durch-grunbach_arid-104896 . Dann geht es zurück, vom Kirchplatz aus kurz die Brunnengasse hoch auf die Traubenstraße und diese gemütlich entlang, im Weiteren an Weingut und Kelter, zum Parkplatz. Wir waren dann  knapp 6 km unterwegs, anfangs mit einem knackigen Anstieg, aber immer auf guten Wegen. Wer nur in den Weinbergen ohne Anstieg spazieren will, geht nach dem Parken an der Kelter vorbei und dann rechts haltend, bei der Abzweigung wieder rechts, an einem Weiler vorbei, immer entlang der Weinberge nach Grunbach zum Kirchplatz. Zurück dann wie bei der Wanderung über Brunnengasse/Traubenstraße, insgesamt ca. 4 km.    

    Weiterlesen...
  • Einfach-mal-raus: Spaziergänge und Wanderungen in Corona-Zeiten November 2020 bis Januar 2021

    Umfragen zeigen, dass viele in diesen bedrückenden Zeiten Erholung und Entspannung in freier Natur und frischer Luft suchen. In dieser Jahreszeit auf Naturwegen leider zu matschig und rutschig, gilt auch für viele befestigte, aber durch die Landwirtschaft verschmutzte Feldwege. Und auf beliebte Wegen viele andere, womöglich mit viel Wurstigkeit beim Abstandhalten. Wir haben dazu in letzter Zeit immer einige kleinere Runden, die wir mal genussreich machen, meist ohne die geschilderten Ärgernisse. Diese Einfach-mal-raus: Spaziergänge und Wanderungen in Corona-Zeiten wollen wir euch zum Nachmachen empfehlen (ohne Anspruch auf Vollständig- oder gar Verantwortlichkeit! Wanderkarte, Stadtpläne oder GoogleMaps empfohlen)

    Weiterlesen...