Rückblicke

Rückblicke

Zum schönen Erinnern und mal wieder zum Nachwandern/Nachmachen gibt es hier die Rückblicke unserer Unternehmungen.

  • Nur ein fußgängerfreundliches Remseck ist ein l(i)ebenswertes Remseck!

    Der von unserer FUSS e.V. – Ortsgruppe Remseck+Umgebung geplante und durchgeführte FußverkehrsCheck in den Remsecker Ortsteilen, mit Start in Hochberg, läuft in den nächsten Wochen, Termine im Amtsblatt! Unsere „FUSSler“ und Bürgerinnen und Bürger sind bei Spaziergängen unterwegs, die Verkehrsinfrastruktur mit Schwerpunkt Fußverkehr zu checken, d.h. also aufzuspüren und zu bewerten. Wie fast erwartet, hält sich leider das Mitmachen aus der Bürgerschaft etwas in Grenzen, es fehlt halt offensichtlich doch ein Präsenz-Eröffnungsworkshop bei dieser offenen Bürgerbeteiligung. Die vielen Infos im Amtsblatt in den vergangenen Wochen kann man damit wohl nicht ersetzen, wegen Corona ging es aber nicht anders! Gerne erwähnenswert Gerhard Seibold, der aufgrund seiner Erfahrung den Schwerpunkt „Gehandicapte“ übernommen hat, die ja besondere Anforderungen an die Fußverkehrsverhältnisse stellen müssen. Nachfolgend werden die Ergenislisten für alle Ortsteile veröffentlicht, nachdem sie an Daniela Dürr, Büro des OB und zuständig auch für Bürgerbeteiligungen, übergeben wurden. Die einzelnen CheckPunkte sollen dann an die Fachabteilungen weitergeleitet werden mit der Maßgabe zu prüfen, was sich denn davon zeitnah umsetzen lässt, wir sind gespannt!





    Stand 1.8.2020 Das meiste ist nun geschafft! Der FußverkehrsCheck Aldingen mit über 40 Checks, wie alle Ortsteile oben zum Anschauen. Nun zur Weiterverarbeitung in den Fachbereiche des Rathauses, natürlich dort ein bisschen viel auf einmal, aber die meisten Checks können mit der Prüfung und Umsetzung ja auch etwas warten. Aber möglichst nicht, wenn es um die Sicherheit im Verkehr geht! Allen, die bisher mitgemacht haben, auch mit Hinweisen und Ratschlägen, gebührt schon mal riesengroßen Dank, vielleicht kann sich das Rathaus dazu auch äußern. Denn es ist sicher nicht überheblich zu vermuten, dass die FUSS e.V.-Ortsgruppe Remseck+Umgebung damit den umfangreichsten FußverkehrsCheck in Deutschland durchgeführt hat mit bisher über 180 Checks! Ich meine, darauf können wir alle wirklich stolz sein, vor allem aber die, die sich damit für ein fußgängerfreundliches Remseck und damit um ein l(i)ebenswertes Remseck gekümmert und eingesetzt haben. Wir feiern das aber noch bei Gelegenheit, halt nun etwas später!

    Denn nach dem Projektplan wäre nun diese Woche Pattonville dran. Ich habe aber nicht berücksichtigt, dass das Pattonville-Info, das quasi Amtsblatt dort, nur alle 14 Tage erscheint, so dass wir auf den FußverkehrsCheck bisher nicht gebührend aufmerksam machen konnten. Wir wollen aber natürlich möglichst viele Pattonviller dazu einladen, mit ihren Ortskenntnissen einfach mitzumachen. Nun aber erst vom 14.9. bis 20.9.20, einfach aus diesen organisatorischen Gründen. Einladung mitzumachen kommt auch im Remsecker Amtsblatt.

    Weiterlesen...
  • Corona-Unterbrechung bis auf weiteres!

    Aktive 55plus
    Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

    Unser Wander- und SpazierKlub Wanderfreunde Remseck Aktive 55plus macht notgedrungen eine Pause bis auf weiteres wegen der schlimmen Entwicklungen. Damit entfallen auf jeden Fall die geplante Spargelausfahrt ins Unterland und unser Wanderausflug in den Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit Besuch des Klosters Maulbronn. Wenn im Juni Aktivitäten wieder möglich sind, geht es auf WanderTour in den wunderschönen schwäbischen Wald von Urbach aus über den Edelmannshof nach Rudersberg. In der Zwischenzeit hoffen wir, dass es nicht noch schlimmer wird, wie die Fachleute vorhersagen. Bitte haltet euch dringend an deren Empfehlungen! Wir wünschen allen virenfreie Zeiten und damit viel Gesundheit und Wohlergehen. Gudrun und Peter-Jürgen Gauß

    PICT1131

    In Corona-Zeiten 2020: Damit in diesen schlimmen Zeiten die „Decke nicht auf den Kopf“ fällt, will ich als Leiter unseres Wander- und SpazierKlubs für unsere Klubler und alle Interessierten im Amtsblatt ab 8.4.2020 in den nächsten Ausgaben Spazierwege-Anregungen in Corona-Zeiten veröffentlichen. Der passionierte Spaziergänger oder gar Wanderer kennt die Strecken sicher. Es gibt aber auch viele, die dies als willkommene Anregung  aufnehmen, um in schönster Frühlingszeit in frischer Luft Remseck und Umgebung zu genießen. Bitte beachten Sie aber die aktuellen Virus-Verhütungsvorschriften! Und Sie wissen doch: Gehen ist gesund, unstrittig!

    8.4.2020 Peter-Jürgen Gauß

    Vorschlag 1 Durch den Hartwald und das Burgholz

    Aktive 55plus
    Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

    Start ist der Parkplatz für den Waldparkplatz Am Rappenhau am Wohngebiet Schlossberg. Wer fit ist und den Spaziergang zur Wanderung ausbauen will, kann von Neckarrems oder von Aldingen, durch das Industriegebiet, diesen Ausgangspunkt erreichen. Wir nehmen den breiten Weg, mit Schranke gesperrt, um den Wald herum zum Spielplatz und biegen dann nach rechts ab über die Hochfläche mit prächtiger Rundsicht.  Wir marschieren weiter durch das „Hexengässle“. Das von Hecken gesäumte Wegstück ist Teil einer uralten Wegverbindung, wahrscheinlich sogar Fahrwegverbindung vom Neckarübergang bei Neckargröningen in Richtung Öffingen, leider derzeit durch Baumpflegearbeiten etwas zerzaust. Wir befinden uns nun auf Markung Öffingen, ein Teilort von Fellbach und ein anderes Mal ein interessanter Besuch wert. Immer geradeaus gehend bleiben wir am Waldrand bis zum Parkplatz und biegen danach in den Hartwald hinein auf die breite Rehallee nach links und hoch zum Wasserturm. Wer abkürzen will, nimmt nun den unbefestigten Weg nach links hinunter, wo er auf den Trimm-Dich-Pfad trifft. Diesen gehen wir kurz nach rechts, dann links aus dem Wald heraus.

    Wer noch Puste hat benützt einfach den breiten Hauptweg am Wasserturm vorbei, dann links bis zu den Mammutbäumen. Weiter geradeaus würde es nach hegnach gehen, sicher ein anderes Mal ein lohnendes Ziel. Die Tour geht aber nach links und beim Erreichen des Trimm-Dich-Pfads an diesem entlang steil nach links hoch. Wir erreichen dann den Waldausgang, wie bei der verkürzten Tour und gehen an der Skizunft-Hütte vorbei und dann nach rechts ab zum Burgholz. An einer Bank geht es auf breitem Weg durch den Wald und wir erreichen wieder unseren Ausgangspunkt Am Rappenhau. Die schöne SpazierTour verbindet zwei der in unserer Gegend raren Wälder mit wunderschönen Aussichten unterwegs. Die Tour ist etwas 5 km lang in der Kategorie leicht. Peter-Jürgen Gauß

    Weiterlesen...
  • Kreativ zum Oster-Hühnerhof

    Fröhliche März-BastelRunde Foto: Claudia Kluschak

    Aktive 55plus Kreativ am Nachmittag

    In fröhlicher Runde, bei „vollem Haus“, wurden unter Anleitung und Hilfe an diesem Nachmittag dekorative Osterhühner kreiert, aus duftendem Heu vom Hof Aupperle in Hochberg. Aus Birkenzweigen kam dann noch ein Nest dazu, um dies dann für die Osterzeit mit Ostereiern bunt zu dekorieren. So entstand ein  schöner „Hühnerhof“, der  stolz präsentiert wurde. Gemütlich war dann noch ein Zusammensitzen mit leckerem gespendetem Kuchen und angeregter Unterhaltung. Wieder mal ein schöner Nachmittag im Kreise der Klublerinnen! Gudrun Gauß

    Kreativer „Hühnerhof“ Foto: Claudia Kluschak

    Weiterlesen...
  • Von der Backnanger Bucht in den Schwäbischen Wald

    Am Schloß Ebersberg Foto: Claudia Kluschak

    Aktive 55plus
    Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

    Zum Nachmachen und schönen Erinnern: Unsere Wanderung im März 2020 ging mit über 20 Mitmacher und der Wanderführerin Gudrun von der landschaftlich besonderen Backnanger Bucht vom Weiler Däfern hoch zum Schloss Ebersberg und dann in den Schwäbischen Wald. Die Anfahrt erfolgte über Waiblingen und Backnang auf reizvoller Strecke mit Bus und Bahn. Das Schloss Ebersberg, ehemals erbaut vom Kloster Schöntal innerhalb einer mittelalterlichen Burganlage der Staufer gab auch Gelegenheit zu einem weiten Blick ins Land. Auf einem aussichtsreichen Höhenrücken, später durch ein Waldstück marschierten wir nach Waldenweiler, schön an der „Idyllischen Straße“ gelegen und mit Zeit zu einer stärkenden Mittagseinkehr. Auf schmalen Sträßle ging es dann am Bühlhauweiher vorbei, durch Schlichenhöfle und hinüber nach Althütte. Dort wurden wir zu einer Führung im sehenswerten Heimatmuseum erwartet, ein Stück Heimatgeschichte, wie die Menschen in Althütte und Umgebung früher arbeiteten und lebten. Über 100 Jahre lang wurden in vielen Familien Holzrechen und andere Gebrauchsholzwaren hergestellt, die im Hausierhandel vertrieben wurden. Die Althütter waren damals als “Rechenspitzer“ im Süden Deutschland bekannt. Mit Bus und Bahn wieder über Backnang und Waiblingen ging es dann nach Remseck zurück. Die Tour war etwa 8 km lang in schöner Landschaft mit einem deutlichen Anstieg zu Beginn. Peter-Jürgen Gauß

    Weiterlesen...
  • Unsere FebruarTour 2020 für „Gipfelstürmer und Weinzähne“

    Aktive 55plus
    Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

    Zum schönen Erinnern und zum Nachmachen: Die FebruarTour 2020 war, mit supergünstiger An- und Rückfahrt mit dem StadtTicket Remseck, auch was für „Gipfelstürmer und Weinzähne“, wanderten wir doch von Hochdorf aus auf den 365 m hohen Lemberg hinauf. Der Lemberg  ist ein sog. Zeugenberg, wie z. B. der Hohenasperg, der mit einem Deckel aus hartem Schilfsandstein durch Abtragungen weicherer Gesteine alleinstehend übrig blieb. Er bietet einen prächtigen Ausblick weit ins Land, Zeit auch für ein belohnendes Gipfelschnäpsle.

    Wir marschierten dann hinunter und durch den gepflegten Ort Affalterbach, dessen Name wohl auf das Wort Affalter=Apfelbaum zurückzuführen ist, ja nachvollziehbar bei den vielen Streuobstwiesen drum rum. Nach einer durchaus empfehlenswerten Mittagseinkehr ging es über eine aussichtsreiche Hochfläche, dann unterwegs aber noch ein weiteres Highlight: Wir kehrten bei einem Weingut ein und konnten dort im Freien bei strahlendem Sonnenschein den trefflichen Affalterbacher Wein vom Lemberg verkosten. Auf dem weiteren Rückweg ging es dann hinunter zum Strombach, der uns wieder direkt nach Hochdorf leiten sollte. Wegen total verdrecktem Weg in Siegelhausen nahmen wir aber einen Umweg durch den Hochdorfer Wald. Die Wanderung war insgesamt knapp 14 km lang, mit einem deutlichen, also „schnaufigen“ Anstieg. Peter-Jürgen Gauß   

    Weiterlesen...