Corona-Unterbrechung bis auf weiteres!

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Unser Wander- und SpazierKlub Wanderfreunde Remseck Aktive 55plus macht notgedrungen eine Pause bis auf weiteres wegen der schlimmen Entwicklungen. Damit entfallen auf jeden Fall die geplante Spargelausfahrt ins Unterland und unser Wanderausflug in den Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit Besuch des Klosters Maulbronn. Wenn im Juni Aktivitäten wieder möglich sind, geht es auf WanderTour in den wunderschönen schwäbischen Wald von Urbach aus über den Edelmannshof nach Rudersberg. In der Zwischenzeit hoffen wir, dass es nicht noch schlimmer wird, wie die Fachleute vorhersagen. Bitte haltet euch dringend an deren Empfehlungen! Wir wünschen allen virenfreie Zeiten und damit viel Gesundheit und Wohlergehen. Gudrun und Peter-Jürgen Gauß

PICT1131

In Corona-Zeiten 2020: Damit in diesen schlimmen Zeiten die „Decke nicht auf den Kopf“ fällt, will ich als Leiter unseres Wander- und SpazierKlubs für unsere Klubler und alle Interessierten im Amtsblatt ab 8.4.2020 in den nächsten Ausgaben Spazierwege-Anregungen in Corona-Zeiten veröffentlichen. Der passionierte Spaziergänger oder gar Wanderer kennt die Strecken sicher. Es gibt aber auch viele, die dies als willkommene Anregung  aufnehmen, um in schönster Frühlingszeit in frischer Luft Remseck und Umgebung zu genießen. Bitte beachten Sie aber die aktuellen Virus-Verhütungsvorschriften! Und Sie wissen doch: Gehen ist gesund, unstrittig!

8.4.2020 Peter-Jürgen Gauß

Kreativ zum Oster-Hühnerhof

Fröhliche März-BastelRunde Foto: Claudia Kluschak

Aktive 55plus Kreativ am Nachmittag

In fröhlicher Runde, bei „vollem Haus“, wurden unter Anleitung und Hilfe an diesem Nachmittag dekorative Osterhühner kreiert, aus duftendem Heu vom Hof Aupperle in Hochberg. Aus Birkenzweigen kam dann noch ein Nest dazu, um dies dann für die Osterzeit mit Ostereiern bunt zu dekorieren. So entstand ein  schöner „Hühnerhof“, der  stolz präsentiert wurde. Gemütlich war dann noch ein Zusammensitzen mit leckerem gespendetem Kuchen und angeregter Unterhaltung. Wieder mal ein schöner Nachmittag im Kreise der Klublerinnen! Gudrun Gauß

Kreativer „Hühnerhof“ Foto: Claudia Kluschak

Von der Backnanger Bucht in den Schwäbischen Wald

Am Schloß Ebersberg Foto: Claudia Kluschak

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Zum Nachmachen und schönen Erinnern: Unsere Wanderung im März 2020 ging mit über 20 Mitmacher und der Wanderführerin Gudrun von der landschaftlich besonderen Backnanger Bucht vom Weiler Däfern hoch zum Schloss Ebersberg und dann in den Schwäbischen Wald. Die Anfahrt erfolgte über Waiblingen und Backnang auf reizvoller Strecke mit Bus und Bahn. Das Schloss Ebersberg, ehemals erbaut vom Kloster Schöntal innerhalb einer mittelalterlichen Burganlage der Staufer gab auch Gelegenheit zu einem weiten Blick ins Land. Auf einem aussichtsreichen Höhenrücken, später durch ein Waldstück marschierten wir nach Waldenweiler, schön an der „Idyllischen Straße“ gelegen und mit Zeit zu einer stärkenden Mittagseinkehr. Auf schmalen Sträßle ging es dann am Bühlhauweiher vorbei, durch Schlichenhöfle und hinüber nach Althütte. Dort wurden wir zu einer Führung im sehenswerten Heimatmuseum erwartet, ein Stück Heimatgeschichte, wie die Menschen in Althütte und Umgebung früher arbeiteten und lebten. Über 100 Jahre lang wurden in vielen Familien Holzrechen und andere Gebrauchsholzwaren hergestellt, die im Hausierhandel vertrieben wurden. Die Althütter waren damals als “Rechenspitzer“ im Süden Deutschland bekannt. Mit Bus und Bahn wieder über Backnang und Waiblingen ging es dann nach Remseck zurück. Die Tour war etwa 8 km lang in schöner Landschaft mit einem deutlichen Anstieg zu Beginn. Peter-Jürgen Gauß

Unsere FebruarTour 2020 für „Gipfelstürmer und Weinzähne“

Unsere FebruarTour 2020 für „Gipfelstürmer und Weinzähne“

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Zum schönen Erinnern und zum Nachmachen: Die FebruarTour 2020 war, mit supergünstiger An- und Rückfahrt mit dem StadtTicket Remseck, auch was für „Gipfelstürmer und Weinzähne“, wanderten wir doch von Hochdorf aus auf den 365 m hohen Lemberg hinauf. Der Lemberg  ist ein sog. Zeugenberg, wie z. B. der Hohenasperg, der mit einem Deckel aus hartem Schilfsandstein durch Abtragungen weicherer Gesteine alleinstehend übrig blieb. Er bietet einen prächtigen Ausblick weit ins Land, Zeit auch für ein belohnendes Gipfelschnäpsle.

Wir marschierten dann hinunter und durch den gepflegten Ort Affalterbach, dessen Name wohl auf das Wort Affalter=Apfelbaum zurückzuführen ist, ja nachvollziehbar bei den vielen Streuobstwiesen drum rum. Nach einer durchaus empfehlenswerten Mittagseinkehr ging es über eine aussichtsreiche Hochfläche, dann unterwegs aber noch ein weiteres Highlight: Wir kehrten bei einem Weingut ein und konnten dort im Freien bei strahlendem Sonnenschein den trefflichen Affalterbacher Wein vom Lemberg verkosten. Auf dem weiteren Rückweg ging es dann hinunter zum Strombach, der uns wieder direkt nach Hochdorf leiten sollte. Wegen total verdrecktem Weg in Siegelhausen nahmen wir aber einen Umweg durch den Hochdorfer Wald. Die Wanderung war insgesamt knapp 14 km lang, mit einem deutlichen, also „schnaufigen“ Anstieg. Peter-Jürgen Gauß   

Tätigkeitsbericht 2019 Aktive 55plus

Dann alle Jahre wieder zur Kenntnis der Bericht an Frau Stumm vom Ehrenamtlichen Engagement Stadt Remseck : Nach Abschluss des Jahres 2019 möchte ich einen Tätigkeitsbericht 2019 unserer Gruppe Aktive 55plus Remseck als Wander- und SpazierKlub samt Arbeitsgruppe ProPedes im Bürgerschaftlichen Engagement der Stadt Remseck geben:

  • Es wurden insgesamt 24 Veranstaltungen mit 464 Teilnehmer durchgeführt, also ein Schnitt pro Veranstaltung mit knapp 20 Teilnehmer
  • Davon waren 9 Wanderungen mit 181 Teilnehmer
  • Davon 4 Ausflüge mit Bus oder Bahn, auch 1 x mehrtägig, mit 123 Teilnehmer
  • Davon 3 Kreativ-Stunden, auch für Kinder, mit 29 Teilnehmer
  • Davon 2 Festle, Hocketse mit 76 Teilnehmer
  • Davon 6 Arbeitsgruppe ProPedes-Begehungen/Sitzungen mit 55 Teilnehmer
  • Insgesamt waren wir dabei für die Gesundheit runde 110 km zusammen in fröhlicher Gesellschaft in frischer Luft und schöner Landschaft unterwegs

Also auch in 2019 und im 12. Jahr unseres Engagement haben wir von den Wanderfreunde Remseck/Aktive 55plus wiederum ein umfangreiches Angebot für die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Seniorenbetreuung der Stadt Remseck machen können, in erster Linie mit großem Engagement durch meine Frau und mir! Dafür gab es natürlich wiederum großes Lob und Anerkennung unserer Teilnehmer.

Januarwanderung mit wohliger Glühweineinkehr in Gudruns Häusle.

Januarwanderung mit wohliger Glühweineinkehr in Gudruns Häusle.

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Als Wanderanregung: Zu Beginn des Neue Jahres wollten wir eine schöne Wanderung vor unserer „Haustür“ um die Remsschlingen herum unternehmen und unterwegs gemütlich bei einer Glühweineinkehr das runde Jahr 2020 gebührend begrüßen. Von der Endhalte aus wanderten 18 TeilnehmerInnen also auf dem teilweise neugemachten, schmalen Wanderweg hoch und am Schloss Remseck vorbei landschaftlich reizvoll durchs Burgholz und durch den Hartwald nach Hegnach. Dort spazierten wir am Schafhof aus 1282 und der Nikolauskirche vorbei, interessant war auch zu erwähnen die Bedeutung der Schafzucht und der Pfefferminzanbau als Besonderheit in Hegnach. Das Steigenwegle hinunter zur Rems, über diese hinweg, an der Vogelmühle und dem ehemaligen Backhaus vorbei und hoch nach Hohenacker wanderten wir dann zu Gudruns Häusle. Dort wurden wir schon vom Glühweinduft und einer kleinen Stärkung empfangen, die fleißige Helfer vorbereitet haben. Wohlig gewärmt ließen wir es uns in fröhlicher Runde gut gehen. Manch lustige Lieder wurden angestimmt, auch beflügelt durch eine Geburtstags-Schnapsrunde unserer Wanderfreundin Helga Rosenau. Für einige war es dann immer noch zu früh, als zum Aufbruch gerufen wird. Die fitten Klubler wanderten noch oberhalb des Remstals, am Naschgarten vorbei, zum Ausgangspunkt zurück, die anderen erreichten, gemütlich mit dem Bus über Waiblingen, wieder die Endhalte U12. Die Wanderstrecke zum Häusle (Hohenacker) ist gute 7,5 km lang, zurück weitere 5 km, es geht auch auf Naturwegen. Herzlichen Dank an Gudrun für die Idee, die schöne Location und die Orga! Peter-Jürgen Gauß

Nachtrag zum Jahresfestle

Inge und Edgar Schickert haben uns am Festle mit einem Danke-Schön-Gedicht überrascht und erfreut. Nachdem so viel Kreativität und Fantasie hineingearbeitet wurde, muss dies einfach veröffentlicht werden:

Liebe Gudrun,  lieber Peter,

heit am unsrem Abschlußfestle  isch es wieder soweit,  

daß  mer zrickblicka  dent uf  a schene  Johres-Wanderzeit.

Was send mer doch des Johr im Ländle romkomma,  

denn  Ihr 2  hent mit uns so viel  unternomma.  

Jeden Monat  habt  ihr ebbes  mit ons gemacht,  

ond  euch dabei emmer was  bsonders  ausgedacht.  

Die schene  Wanderungen,  die Erlebnistouren, die Stadtführungen,  die Museumsbesuche  ond  vieles, vieles  mehr  hend  ihr suuuper  organisiert und durchdacht

ond  ons  mit so manchen tollen  Überraschungen  bedacht.

Mir sen  des Johr  meh  als 100  km  gloffa,   hen  schwätzt, viel glacht – 

ond  elles hot ons  saumäßig viel Spaß gmacht

Als  Highligth  hend ihr ons die Oberpfalz nahe gebracht,  

denn 5 wunderschene  däg  hen  mer dort in Tirschenreut mitnander  verbrocht. 

Unter dem Motto:  Wandern ond  Kultur  hen  mer  die Reise genossen,  

ond so manches  Zoigl-Bier  isch dabei geflossen.

Gudrun  hat  au  emmer  ebbes tolles  uf  Lager ket. 

Und onsre  Basteldäg mit ihr die waret  sooo schee,

bsonders wenn mir am Schluß onsre fertige Kunschtwerk  hen gseh.

Au hot  se  sich‘s Oberpfalz-Festle eifalla lassa,

um uns mit  dem Zoigl  ond  dem Vesperdeller a  ganz  besondere  Freit zu macha.  

Jo,  es war a schene Zeit

ond verdanka  den mer  des ausschließlich 2 Leut!!

Gundrun ond der Peter hen des elles schafft

ond sich unendlich viel Müh gmacht.

Danke zu sage isch jetzt a mol  ander  Zeit

ond des  wellet do Eure Clubler  heit.  

Als Dank  mechtet  au mir  euch  beude  macha  a  Freid,

 mit em  schöna Wochaend im  Hotel  Raitelberger  in Wüstenrot  zu  zwoit.

 Am Abend sollt Ihr dann genießen ein „Gourmet – 5-Gänge  Menü   bei Kerzenschein“ –  

und dazu  au  trenka  a  guuutes Fläschle Wein.  

Aber  heit an unsrem Abschlußfeschtle  mechtet mir alle euch  bitta:

macht  weiter so im nächsten Jahr,  

genau so wie  es bisher war.

Des eune  aber  solltet Ihr beude  wissa:

Bleibt ons treu  – denn ohne euch –   sen mer uf  g‘schmissa.

Eure Clubler

Silvestertreff am 31.12.2019 am Lembergwald

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Auch dieses Jahr spazierten wir wieder zum Silvestertreff am 31.12.2019 am Lembergwald , ein schöner Event des RKV Poppenweiler, der jedes Jahr die Besucher anzieht. 10 Mitmacher trafen sich in Hochdorf, auch nach abgestimmter Anfahrt mit dem B 402 aus ganz Remseck, und spazierten ca. 3 km, einfach, auf ebenen Wegen. Dort machten wir dann eine „Einkehr“ zur saftigen Roten und wärmendem Glühwein, es gab auch noch was Hochprozentiges zum zusätzlichen Aufwärmen.  Man sah dort wieder „Gott und die Welt“ bei diesem Treff mitten im Wald mit vielen Besuchern und angeregter Unterhaltung. Dann ging es auf fast gleichem Weg wieder zurück, auch zur Rückfahrmöglichkeit mit dem B 402. Alles also gerade recht, um die Wartezeit bis zum Silvesterabend in froher Runde zu überbrücken. Peter-Jürgen Gauß

Jahresabschlussfestle 2019 für die Klubler – Genießa, Schwätza und Lustig sein

Aktive 55plus

Remseck und drum herum – Wandern und Erleben!

Am 6.12.2019 war es wieder soweit: Unser internes Jahresabschlussfestle 2019 für die Klubler, also ein gemütlicher Gute-Laune-Abend zum Genießa, Schwätza und Lustig sein, im Haus der Bürger Großer Saal mit 44 Teilnehmer! Nach einem prickelnden Auftakt diesmal dem Datum gemäß als Nikolaus-Schlachtfest, wobei der Nikolaus keine Angst haben musste, wenn er denn je zufällig vorbeigekommen wäre. Vielmehr gab es wärmendes, leckeres Sauerkraut, von Gudrun sorgfältig nach Besenart zubereitet, dazu Leberwürstle und saftiges Kassler mit Bauernbrot. Auch ein alles gut verteilendes Verdauungsschnäpsle (gespendet von unseren Schickerts). Und man war sich im Vorfeld einig, dass Tiramisu, Mousse au Chocolat o.a. diesmal dazu nicht so recht passt, aber dafür Hefezopf, Gugelhupf und ähnliches als Spenden zum Wein oder Kaffee, was allen dann auch trefflich mundete. Unsere Inge Schickert und die Weißens trugen zum besten Gelingen des Abends bei, dann gab es aber auch einen kurzen Rückblick 2019 auf die vielen besonderen Unternehmungen in unserem Wander- und Spazierklub, gefolgt vom Ausblick auf das KlubJahr 2020, auch auf die sicher tolle, schon ausgebuchte, Erlebnis- und Wanderreise im September 2020 an den Kaiserstuhl und auf vieles andere mehr im kommenden Jahr. Inge Schickert übernahm auch die Sammlung und „Danksagung“ für unser ehrenamtliches Engagement für unseren Wander- und SpazierKlub Aktive 55plus, an die MitmacherInnen nochmal ein herzliches Danke-Schön. Und so saßen wir gemütlich und mit viel fröhlicher Unterhaltung an weihnachtlich gedeckten Tischen zusammen und die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Viele haben dann mitgeholfen, wie schon beim Aufbau, alles wieder ordentlich im Haus der Bürger zu hinterlassen, eine tolle Örtlichkeit dort und auch mal ein besonderer Dank an die Stadt, die eine solche Einrichtung ermöglicht!

Aus manchmal vorhandenen Überschüssen bei einzelnen Unternehmungen des Jahres 2019 konnten wir aus der Wanderkasse Sekt, Essen, und Kaffee/Tee finanzieren, es war also gratis für Klubler, die mindestens 3 mal in 2019 dabei waren und dabei dazu beitrugen. Ein schöner, vielgelobter Nikolausabend mit unseren tollen Klublern! Peter-Jürgen und Gudrun Gauß

Da gabs was auf den Teller!

Kreativ zur Adventszeit – Selbstgefertigte Adventskränze

Kreativ zur Adventszeit – Selbstgefertigte Adventskränze

Aktive 55plus  – Kreativ am Nachmittag

Nach viel Zustimmung im letzten Jahr haben wir auch in 2019 einen Adventskranz gebunden und schön dekoriert, manche wagten sich daran zum ersten Mal. Denn ein Selbstgemachter ist halt doch was besonderes und ein tolles, stimmungsvolles Schmuckstück während der ganzen Adventszeit in der Wohnung. Die Teilnehmer benötigten nur einen Strohkranz-Rohling, evtl. schon Kerzen und DekoMaterial, wie kleine Glaskugeln, Sterne usw., denn wir brachten jede Menge an Grünzeug mit, so dass es mit viel Eifer losgehen konnte. So wurden also zusammen in fröhlicher, kreativer Runde schöne Adventskränze hergestellt und, nach getaner „Arbeit“, war auch noch Zeit für ein gemütliches Beisammensitzen bei Kaffee oder Tee, samt Kuchenspende und Lebkuchen. Gudrun Gauss