Geheimnisvolle Rauhnächte – Fackelwanderung und schaurige Geschichten, gewürzt mit gutem Wein

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 04.01.16
23:00

Kategorien


Aktive 55plus
Remseck und drum herum -Wandern und Erleben-

Im Neuen Jahr geht es gleich wieder weiter mit einer interessanten Veranstaltung für unsere Gruppe. Und es soll was ganz besonderes werden: An einer der Rauhnächte, die von Weihnachten bis Heilige-3-Könige andauern, wollen wir in dunkler Nacht mit Fackeln über die Felder ziehen, dazu Schauriges hören und uns aber vorher mit einem feurigen Zaubertrank gegen das Böse wappnen (bitte feste (!) Schnapsgläschen mitbringen). Denn in den Raunächten ist die Wilde Jagd unterwegs: Unter Hundegebell führt der germanische Gott Wotan zusammen mit seiner Gefährtin Holda das Heer von Verstorbenen an. So der damalige Volksglaube, denn die Zeit zwischen den Jahren war den Menschen früher besonders unheimlich und sie trafen allerlei Vorkehrungen gegen die Geister und Dämonen. Und heute noch werden in ländlichen Gegenden Stall und Haus unter überlieferten Segenssprüchen ausgeräuchert – daher der Name „Rauhnächte“ oder „Rauchnächte“. Und wie es damals Brauch war bei unseren Vorfahren, wollen wir uns dann unterwegs in einem Besen auch mit gutem Wein und deftigem Vesper gegen die bösen Geister stärken! Die Tour ist etwa 5 km lang, es geht von Hochdorf in den Besen und auf anderer Route wieder zurück. Hin weisen uns Fackeln den Weg, für den Rückweg bitte Taschenlampen mitnehmen, denn es wird dann „Kuhgrappennacht“ sein! Wenn es regnet, werden wir auch den Hinweg mit den Taschenlampen finden müssen.

Treffpunkt ist Dienstag, 5.1.2016 um 17.15 Uhr auf dem Parkplatz am Zipfelbach, inmitten von Hochdorf, da käme auch ein Stadtbus an. Der Unkostenbeitrag beträgt EUR 3,00, es ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Wander-/Erlebnisführerin Gudrun Gauss

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.