Wander-/Spazieranregung Mai 2021

Weiterhin durch Corona-Einschränkungen wenig andere Freizeitmöglichkeiten, kein Biergarten, Einkaufen, Bummel und Kaffeetrinken, also weiterhin einfach raus in die ja jetzt besonders schöne, nämlich blühende Natur. Wie in unserem Newsletter für diesen Monat nun auch hier die Wander- und Spazieranregungen für Mai, damit alle es mal ausprobieren und genießen können:

Eine schöne Runde ab Hochberg, parken am Tennisplatz. In den Ort auf Waldallee an Apotheke vorbei, an Bürgerhalle rechts ab und über Fußgängersteg zur Haltestelle Rot. Dann auf landwirtschaftlichen Weg neben der Straße nach Hochdorf zum Wilhelmsplatz (Bäcker), dort am beeindruckenden Gutshof rechts haltend zur Gemeindehalle/neue Hobbybude und begleitenden Weg Richtung Bittenfeld nehmen. An dessen Ende links ab, über Brücke Zipfelbach und rechts haltend in den Ort hinein (Eisdiele, Metzger, Bäcker). Die Hauptstraße (Schillerstraße) Richtung Hohenacker, ab Remser Straße parallel und dann zum Ort hinaus und den befestigten Weg nach rechts hoch, immer Richtung Wasserturm und Hochberger Wald. Diesen durchqueren und man hat das Ziel nach knapp 8 km erreicht. https://www.komoot.de/tour/340646505?ref=wtd

Großbottwar, schön gelegen im Bottwartal ist der Ausgangspunkt unserer tollen Tour. Wir fahren durch den Ort und rechts ab (Autohaus Reichle) zum Industriegebiet Kellersrain (Kreuzstraße Lederfabrik Gmelich) und parken dort. Die Straße Kellersrain hoch und an der Bebauung entlang, dann vor Streuobstwiesen links hoch unter weiter hoch bis zum Harzberghäusle, ein früheres Wengertschutzhäusle, auch zum Ausruhen. Dort weiter hoch, im Wald eine Kehre bis zum herrlichen Aussichtspunkt am Harzberg.  Am Waldrand und Weinbergen geht es entlang und den befestigten Weg in den Wald hinein und durch das schöne Waldstück auf breitem Weg. Vor dem Weiler neuwirtshaus geht ein Waldweg links ab, durch einen  Hundeverein (Boxer-Klub) durch und auf dem Höhenrücken Richtung Burg Lichtenberg mit beherrschender Aussicht, Zugang nur manchmal möglich. Dann etwas zurück und auf den darunterliegenden Weinbergweg und diesen hinunter in den Weinort Hof und Lembach (Besen Ziegler). Quer durch oder am Mühlkanal entlang kommen wir auf ein Sträßchen, das uns an der schön gestalteten Benzenmühle zum Ausgangspunkt führt. Eine landschaftlich überaus schöne Tour mit ca. 11 km und einem größeren Anstieg zur lohnenden Aussicht! https://www.komoot.de/tour/376457510?ref=wtd

Bei Komoot muss man sich nicht anmelden, um die Touren zu sehen.

Anregungen zu schattigen WaldGenussTouren

Nachdem unser Wander- und Spazierklub wegen Corona immer noch die „Wanderfüße stillhalten“ muss, werden wir in den nächsten Wochen, nach den 10 Corona-Wanderanregungen, nun auch noch WaldGenussTour-Anregungen machen. Große Gruppen gehen derzeit nicht, allein, zu zweit oder in kleiner Gruppe kann man aber trefflich, interessant und gesund unterwegs sein:

Bei dieser Sommerhitze ist ein schattiges Ruhe-Plätzchen sicher am vernünftigsten.  Zwischendurch sollte man aber doch was unternehmen, deshalb neue Wander-/Spazier-Empfehlungen, immer mit viel erholsamem WaldSchatten. Und nehmt euch dabei einfach die Zeit auch zum „Waldbaden“ mit einem schönes Plätzchen auf einer Bank, einem Baumstamm oder beim BäumeUmarmen: Man nimmt die Natur mit allen Sinnen wahr. Und inmitten schattenspendender Bäume und viel frischer Luft zum tiefen Einatmen verspürt man sofort die beruhigende Wirkung, wenn man auch den modrigen Geruch des Waldes riechen, die raue Rinde der Bäume ertasten, das Zwitschern der Vögel und das Rascheln der Blätter hören kann. Viele positiven Auswirkungen auf Körper und Seele! In unserer näheren, eher waldarmen Gegend aber nicht so einfach, wir haben aber einiges dazu gefunden. Veröffentlichungen im Remsecker Amtsblatt ab 13.8.20 jede Woche:

WaldGenussTour Nr. 1 Brühleichen-Wald, Unterer und Oberer Zuckmantel Bittenfeld

WaldGenussTour Nr. 2 Burgholz und Hartwald Remseck

WaldGenussTour Nr. 3 Birkhau-Wald Affalterbach

WaldGenussTour Nr. 4 Favoritepark und Monrepos, der Klassiker

WaldGenussTour Nr. 5 Lemberg-Wald

WaldGenussTour Nr. 6 Im Kaisersberg-Wald

WaldGenussTour Nr. 7 Im Bietigheimer Forst

WaldGenussTour Nr. 8 Rund um den Korber Hörnleskopf

WaldGenussTour Nr. 9 Unterwegs im nordwestlichen Ausläufer des Schurwalds

WaldGenussTour Nr. 10 Vom Rotenberg zum Kernen

Corona-Unterbrechung bis auf weiteres!

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Unser Wander- und SpazierKlub Wanderfreunde Remseck Aktive 55plus macht notgedrungen eine Pause bis auf weiteres wegen der schlimmen Entwicklungen. Damit entfallen auf jeden Fall die geplante Spargelausfahrt ins Unterland und unser Wanderausflug in den Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit Besuch des Klosters Maulbronn. Wenn im Juni Aktivitäten wieder möglich sind, geht es auf WanderTour in den wunderschönen schwäbischen Wald von Urbach aus über den Edelmannshof nach Rudersberg. In der Zwischenzeit hoffen wir, dass es nicht noch schlimmer wird, wie die Fachleute vorhersagen. Bitte haltet euch dringend an deren Empfehlungen! Wir wünschen allen virenfreie Zeiten und damit viel Gesundheit und Wohlergehen. Gudrun und Peter-Jürgen Gauß

PICT1131

In Corona-Zeiten 2020: Damit in diesen schlimmen Zeiten die „Decke nicht auf den Kopf“ fällt, will ich als Leiter unseres Wander- und SpazierKlubs für unsere Klubler und alle Interessierten im Amtsblatt ab 8.4.2020 in den nächsten Ausgaben Spazierwege-Anregungen in Corona-Zeiten veröffentlichen. Der passionierte Spaziergänger oder gar Wanderer kennt die Strecken sicher. Es gibt aber auch viele, die dies als willkommene Anregung  aufnehmen, um in schönster Frühlingszeit in frischer Luft Remseck und Umgebung zu genießen. Bitte beachten Sie aber die aktuellen Virus-Verhütungsvorschriften! Und Sie wissen doch: Gehen ist gesund, unstrittig!

8.4.2020 Peter-Jürgen Gauß

Waldreiche Juli-BesenTour2021

Aktive 55plus
Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Zum schönen Erinnern und zum Nachmachen: Im Juli 2021 wollten wir das Wandern in schöner (Wald-)Landschaft mit einer zünftigen Beseneinkehr verbinden. Ausgangspunkt war der Parkplatz am Hanweiler Sattel über Korb leicht zu finden. Zuerst ging es rund um den Hörnleskopf oberhalb der Weinberge, mit toller Sicht auf Korb und rundum und bis nach Stuttgart hinein, dann in den schattigen Wald bis zum Spiel- und Grillplatz Kreuzeiche zum Ausschnaufen und dann hinunter ins Täle des jungen, aktuell rauschenden  Zipfelbachs, der nicht weit davon unterhalb der Buocher Höhe entspringt. Genussreich ging es dann an Wiesen und Obstbäumen vorbei zum Weinort Hanweiler und zur schmackhaften Beseneinkehr. Kurz war dann der Weg zurück zum Parkplatz hinauf. 13 Teilnehmende genossen bei wider Erwarten doch angenehmem Wetter, sogar mit Freilufteinkehr, diese schöne Runde, die man immer wieder mal machen kann, Tourinfos gerne auf Anfrage. Die WanderTour ist leicht/mittel und ca. 9 km auf befestigten Wegen. Peter-Jürgen Gauß

Genussreiche Runde um den Sörenberg Juni2021

Aktive 55plus

Remseck und drum herum – Wandern und erleben!

Nachbericht zum schönen Erinnern oder Nachmachen: Juni2021 – Es ging mit großer Zuversicht wieder gemeinsam los mit einer genussreichen Runde um den Sörenberg, kennt sicher spontan nicht jeder! Der Sörenberg im Ortsteil Waiblingen-Neustadt ist auf seiner Südseite mit Weinreben bewachsen und öffnet einen wunderschönen Ausblick in diese typische Kulturlandschaft des Remstal. Auf der anderen Seite säumen die auch dort typischen Streuobstwiesen den Weg. Mit über 10 Teilnehmern ging es nach kurzer Anfahrt, Corona-bedingt durch eigene PKWs, in Hohenacker los, dort zuerst wurde der neue Park erkundet, der auf einer großen Deponie neu renaturiert wurde.  Über die S-Bahn-Gleise hinweg und schön am Ortsteil Neustadt entlang kamen wir auf dem weiteren Weg zu einer empfehlenswerten Gaststätte  und dann, frisch gestärkt, hinauf auf den rebenbestückten Sörenberg mit toller Weitsicht. Auf der Rückseite hinüber zum Erbachhof und dann hinauf und über den schon früher teilweise vorhandenen S-Bahntunnel führte uns der Weg zurück zum Ausgangspunkt. Wieder mal ein schöne Runde in unserer Nachbarschaft, die einige der Teilnehmer so noch nicht kannten. Wer die Runde nachmachen will, bitte für weitere Infos melden.

Wander-/Spazieranregung April 2021

Weiterhin durch Corona-Einschränkungen wenig andere Freizeitmöglichkeiten, kein Biergarten, Einkaufen, Bummel und Kaffeetrinken, also weiterhin einfach raus in die ja jetzt besonders schöne, nämlich blühende Natur. Wie in unserem newsletter für diesen Monat nun auch hier die Wander- und Spazieranregungen für April, damit alle es mal ausprobieren und genießen können:

Wanderung über Höhen und durch Täler in der Backnanger Bucht https://www.komoot.de/tour/351526479?ref=wtd

Kurze Beschreibung: Anreise nach Weissach im Tal Hauptort Unterweissach Parkplätze am Friedhof in der Friedenstraße. Es geht dann am Altersheim hinunter zum Brüdenbach, übers Brückle nach rechts und hinauf zur Brüdener Straße. Da rechts auf Gehweg und hinüber und die Treppen hoch kommt man auf den Alten Kirchweg, nun auch ausgeschildert als Biotop-Lehrpfad, später mit einem ersten Biotop einer Lehmgrube. Es geht aussichtsreich weiter und bei einem Modellflugplatz nach links und hoch Richtung Dresselhof. Oben nach rechts und hin und her nach Mittelbrüden hinunter mit Industriegebiet und Gartenmarkt. Vorne an der Hauptstraße gehen wir kurz nach links und die Bachstraße nach rechts, über den Brüdenbach hinüber und  dann nach rechts einen wunderschöner Weg am Bächle entlang nach Unterbrüden. Dort geht der Weg dann am Holzbach in gleicher Richtung bis Ortsende, dann links und rechts über einen Hochwasserdamm, über den Holzbach und auf einem Wiesenweg hoch zur Landstraße. Die kurz links, hinüber und geradeaus hoch auf einen tollen aussichtsreichen Höhenweg, der an einem großen Freizeitgelände vorbei uns wieder zum Auto führt. Die schöne Runde ist ca. 10 km lang in wunderschöner Landschaft. 

Wanderung über Hörnle nach Marbach und über den Eichgraben zurück. https://www.komoot.de/tour/358141635?share_token=absLbkDdH78BZgE7wT5ZiJa4dRQkK3jUU7dKcsiBfEd0oXP9qN&ref=wtd

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Eichgraben unter der Brücke der Landstraße von Poppenweiler nach Marbach. Wir wandern den Eichgraben abwärts, dann hoch zum OT Hörnle und nach rechts den Wanderweg über den Hörnlesteg nach Marbach. Dort geht es durch das Wohngebiet einfach immer geradeaus bis zur Weimarstraße, dort nach rechts und am Schulzentrum vorbei auf eine aussichtsreichen Höhenweg. Der führt uns immer geradeaus zur WG Marbach, wohl zu, wir gehen gegenüber an einer Gärtnerei denn immer der Nase nach bis zum Eichgraben und dann nach rechts zum Auto. An der Weimarstraße kann man auch einen Abstecher geradeaus zur schillerhöhe mit Park und Museen machen. Die schöne abwechslungsreiche Runde ist 4,5 km lang und ohne Anstrengung, mit schönen Aussichten.

Kreativ in Corona-Zeiten für Kinder und Erwachsene Nr. 3

Angeregt durch eine Artikelreihe in der LKZ, will ich in diesen besonderen Zeiten durch Bastelanregungen versuchen beizutragen, dass man bei „Kreativ in Corona-Zeiten für Kinder (und Erwachsen)“ auf andere Gedanken kommt und alles dadurch besser durchstehen kann. hier die Anregung Nr. 3

Dekorative Bilder zur Frühlingszeit: Ich hatte im Keller den zerbrochenen Deckel einer Holzkiste liegen. Wer dies nicht hat, kann natürlich auch einen Keilrahmen mit Leinwand nehmen.

Beide Holzabschnitte wurden vorher mit Dispersionsfarbe bzw. Acrylfarbe grundiert. Dabei aber nicht alles mit Weiß zumalen, damit die Struktur des Holzes sichtbar bleibt. Für das Tulpenbild habe ich mit Wasserfarben und Farbstiften eine Tulpe von einem Foto abgemalt (wenn man eine Leinwand verwendet, sollte man aber Acrylfarbe zum Bemalen nehmen). Die Traubenhyazinthen und Schmetterlinge wurden mit Serviettenkleber auf das Holz übertragen. Dazu müssen die 2 weißen Schichten der Serviette vorsichtig entfernt werden. Danach den Kleber auf das Holz streichen und das Bild aufkleben. Anschließend nochmals mit Serviettenkleber vorsichtig darüber gehen.

Viel Freude am kreativen Tun wünscht:

Gudrun Gauss

Und so kam es in der LKZ

Wander-/Spazieranregung März 2021

Man muss ja nicht immer die gleichen Routen nehmen, guckt mal es gibt ja viele Anregungen, auch kürzere Runden. Wir waren z.B. am Sonntag 7.3.21 richtig nostalgisch auf unserer Schloss-Ebersberg-Runde unterwegs, die wir vor fast genau einem Jahr zusammen am 4.3.2020 (!) als letzte Tour vor Corona-Beschränkungen machen konnten. Viele waren dabei, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das genannte Schloss dann erstiegen, Mittagspause in Waldenweiler und dann hinüber nach Althütte ins Dorfmuseum. Damals ein herrlicher Tag, wer dabei war, erinnert sich sicher; nun machten wir eine Rundtour mit Vesper aussichtsreich an der Burg-/Schlossmauer, ca. 8 km. Hier der Link für die Runde fürs Handy/PC, Start und Ziel ist Auenwald-Däfern, irgendwo im Ort parken. Wer dazu Fragen hat, bitte melden.

https://www.outdooractive.com/de/r/202177175?share=%7Ezpbjye7a%244ossu3ka&utm_source=mail&utm_medium=social&utm_campaign=user-shared-social-content

Alternativ ohne große Fahrt und Anstieg: Eine schöne Runde von Hochdorf aus nach Siegelhausen und über Bittenfeld zurück, ca. 6,5 km. Viel Spaß dabei!

https://www.outdooractive.com/de/r/202177751?share=%7Ezpbjiiem%244ossu3ke&utm_source=mail&utm_medium=social&utm_campaign=user-shared-social-content

Kreativ in Corona-Zeiten für Kinder und Erwachsene Nr. 2

Angeregt durch eine Artikelreihe in der LKZ, will ich in diesen besonderen Zeiten durch Bastelanregungen versuchen beizutragen, dass man bei „Kreativ in Corona-Zeiten für Kinder (und Erwachsen)“ auf andere Gedanken kommt und alles dadurch besser durchstehen kann. hier die Anregung Nr. 2

Osterhasen oder Ostereier zum schönen Dekorieren

Als Material können wir alte Bücher, Geschenkpapiere, alter Kalender oder Tonpapier nehmen, dazu brauchen wir noch Klebstoff und Nähfaden. Eine Schablone aus Karton anfertigen, die rechte und linke Hälfte muss gleich sein. Aus dem Papier 8 Eier oder Hasen ausschneiden, in der Mitte falten und die Hälfte eines Hasen oder Eis auf eine andere legen und zusammen kleben. Beim letzten Papier einen Nähfaden zum Aufhängen befestigen – fertig. – Ostern kann kommen!

Wander-/Spazieranregung Februar 2021

Unsere diesmal eher gemütliche Wanderanregung: Der Besinnungsweg Bittenfeld – Ein kulturhistorischer und spiritueller Rundweg durch die Landschaft in und zwischen Bittenfeld und Siegelhausen soll diesmal die Wanderempfehlung in der näheren Nachbarschaft sein. Der gut ausgeschilderte Weg ist 2007 eingerichtet worden und führt durch die Ortschaften und die schöne Natur drum herum. Wir sind ihn im Januar 2008 mit Aktive 55plus mal gewandert, Zeit also, ihn doch nochmal unter die Wanderschuhe zu nehmen. Nähere Infos und zum Ausdrucken: www.bittenfeld.info/besinnungsweg/pdf/BWB_Broschuere_2014_ohne_Zitate.pdf oder Broschüre auf dem Rathaus Bittenfeld oder in Bittenfeld bei der  Zehntscheuer Alemannenstr. 4 (Kasten). Viel Spaß bei „spirituellen“ Wandern! Parkplätz am Friedhof, von der Hauptstraße am Altersheim Elim links ab in die Gumpenstraße. Dann weiteren landwirtschaftlichen Weg los marschieren und an der Station 3 in die Runde einsteigen.

Wer aber eine aussichtsreiche WeinbergTour will, hier noch ein Tipp von Gundelsbach aus, idyllisch gelegen in einem Seitental des Remstals; dort meint man, man sei im Urlaub! Anfahrt nach Großheppach, dann Richtung Grunbach, vor Ortsende angeschrieben nach links ab und parken in der Ortsmitte von Gundelsbach (Parkplatz). Wir marschieren nach links ab und dann nach rechts das Kohlgässle hoch in die Weinberge. Immer einigermaßen geradeaus führt der gute Weg in den Wald, dort dann in eine Rechtskurve, immer bergauf, schön zum Durchschnaufen. Aus dem Wald kommend halten wir uns eben halbrechts, nicht hoch zum Waldrand, und spazieren mit herrlicher Aussicht ins Remstal und den untenliegenden Ort durch die Weinberge bis zu einem Parkplatz an der Landstraße, die hoch nach Buoch führt. Dort geht es durch den Parkplatz nach rechts, die dritte Abzweigung nach links auf einen schönen Panoramaweg mit Weitblicken bis nach Stuttgart hinein. Ein wenig oberhalb ist dann der Landschaftspark Steinfelsen angelegt, mit grandioser Aussicht, bei der Remstal-Gartenschau als „Fenster des Remstals“ beworben. Wir gehen danach nach rechts, dann nach links hinunter zur Landstraße und an der entlang zum sehenswerten Kirchplatz mit Kirche, Altem Rathaus und Brunnen. Näheres über Grunbach https://www.zvw.de/lokales/schorndorf/zvw-sommertour-historische-f%C3%BChrung-durch-grunbach_arid-104896 . Dann geht es zurück, vom Kirchplatz aus kurz die Brunnengasse hoch auf die Traubenstraße und diese gemütlich entlang, im Weiteren an Weingut und Kelter, zum Parkplatz. Wir waren dann  knapp 6 km unterwegs, anfangs mit einem knackigen Anstieg, aber immer auf guten Wegen. Wer nur in den Weinbergen ohne Anstieg spazieren will, geht nach dem Parken an der Kelter vorbei und dann rechts haltend, bei der Abzweigung wieder rechts, an einem Weiler vorbei, immer entlang der Weinberge nach Grunbach zum Kirchplatz. Zurück dann wie bei der Wanderung über Brunnengasse/Traubenstraße, insgesamt ca. 4 km.    

Kreativ in Corona-Zeiten für Kinder und Erwachsene Nr. 1

Angeregt durch eine Artikelreihe in der LKZ, will ich in diesen besonderen Zeiten durch Bastelanregungen versuchen beizutragen, dass man bei „Kreativ in Corona-Zeiten für Kinder (und Erwachsen)“ auf andere Gedanken kommt und alles dadurch besser durchstehen kann.

Liebe Kinder (und Erwachsene),

jetzt ist es wieder Zeit, die kleinen Mandarinenkisten zu sammeln um daraus dekorative Tabletts zu gestalten. Das geht so:

  • Von der Kiste Klebereste und Papier entfernen, evtl. schmirgeln
  • Die Kiste mit Dispersions- oder Lackfarbe anmalen.
  • Die Kiste mit bunten Bildern oder Stickern bekleben, oder mit Acrylfarben bemalen ( das geht aber nur, wenn die Kiste mit Dispersionsfarbe oder Acrylfarbe bemalt wurde). Man kann die Kiste auch mit Schneckenhäusern, Rosmarin, alten Buchseiten und kleinen Flaschen dekorieren und aufstellen.
  • Damit bei den beiden ersten Vorschlägen auch alles gut hält, sollte man mit Sprühlack alles fixieren.

Viel Spaß und bleibt gesund wünscht

Gudrun Gauss

Einfach-mal-raus: Spaziergänge und Wanderungen in Corona-Zeiten

Umfragen zeigen, dass viele in diesen bedrückenden Zeiten Erholung und Entspannung in freier Natur und frischer Luft suchen. In dieser Jahreszeit auf Naturwegen leider zu matschig und rutschig, gilt auch für viele befestigte, aber durch die Landwirtschaft verschmutzte Feldwege. Und auf beliebte Wegen viele andere, womöglich mit viel Wurstigkeit beim Abstandhalten. Wir haben dazu in letzter Zeit immer einige kleinere Runden, die wir mal genussreich machen, meist ohne die geschilderten Ärgernisse. Diese Einfach-mal-raus: Spaziergänge und Wanderungen in Corona-Zeiten wollen wir euch zum Nachmachen empfehlen (ohne Anspruch auf Vollständig- oder gar Verantwortlichkeit! Wanderkarte, Stadtpläne oder GoogleMaps empfohlen). Näheres unter Meine Wander- und Spazieranregungen